Schon jetzt günstige Gaspreise für den Winter sichern

Zur Zeit scheint es wirklich kaum vorstellbar, aber schon in wenigen Wochen beginnt der Herbst und die neue Heizperiode. Und auch in diesem Jahr werden – pünktlich zum Beginn der Heizperiode – die Gaspreise wieder steigen.

Dabei haben Verbraucher durchaus die Möglichkeit, beim Gaspreis zu sparen – einfach durch einen Wechsel das Gasanbieters. Das wird immer einfacher, denn überall steigt die Zahl der verfügbaren Gastarife ständig. Gerade erst hat der Energieversorger 123energie seinen Versorgungsbereich um 47 Gebiete erweitert. Ähnlich ist die Situation auch bei anderen Anbietern, die stetig an der Verfügbarkeit ihrer Tarife arbeiten. Alles lesen 


RWE: Höhere Gaspreise ab Oktober

RWE: Steigende Gaspreise ab Oktober
RWE: Steigende Gaspreise ab Oktober
Kunden das Energiekonzerns RWE müssen ab Oktober mit steigenden Gaspreisen rechnen. Als Begründung nennt RWE unter anderem die gestiegenen Beschaffungskosten sowie die Netzentgelte.

Das Unternehmen weist gleichzeitig darauf hin, dass die Preise länger als ein Jahr konstant geblieben sind. Ohnehin würde sich für die Mehrheit der insgesamt 400.000 Kunden, die RWE mit Gas versorgt, vorerst nichts ändern, da diese zu günstigeren Tarifen als denen der Grundversorgung beliefert werden. Alles lesen 


123gas und 123ökogas ab sofort in fast 200 Versorgungsgebieten erhältlich

123energie erweitert Versorungsgebiet

Auch 2012 wird bei 123energie, der Online-Marke der PFALZWERKE AKTIENGESELLSCHAFT, an dem Ziel festgehalten, möglichst vielen Interessenten preiswerte Gastarife anzubieten. Deshalb wurde pünktlich zum neuen Jahr die Gasversorgung um 24 weitere Netzgebiete im gesamten Bundesgebiet ausgeweitet.

„Damit können rund 600.000 weitere Haushalte und Gewerbebetriebe von den 123energie Gasprodukten profitieren. Wir hoffen, schon sehr bald die Grenze von 200 Netzgebieten zu überschreiten“, erklärt Ralf Poll, Leiter Vertrieb und Handel der Pfalzwerke. Aktuell sind die Angebote 123gas und 123ökogas in 197 Netzgebieten vertreten – damit können über 80 Prozent aller Haushalte, die in Deutschland Gas beziehen, erreicht werden. Auf Grund der kontinuierlich zunehmenden Nachfrage hat 123energie die Versorgungsgebiete allein in den vergangenen 12 Monaten um weit über 50 Regionen ausgeweitet. Alles lesen 


Günstiges Gas und guter Service schliessen sich nicht aus

Zu Beginn der kalten Jahreszeit heben die Gasversorger mit schöner Regelmässigkeit ihre Preise an. Gerade die Verbraucher, die momentan ihr Gas noch beim örtlichen Grundversorger beziehen, können durch einen Anbieterwechsel die jährlichen Gaskosten deutlich senken.

Aber auch bei preiswerten Angeboten muss niemand auf guten Service und faire Bedingungen verzichten. Das beleget die Gas-Servicestudie des unabhängigen Verbraucherportals Verivox. Dafür untersuchte Verivox im September 2011 die Vertragsgestaltung und Servicequalität der wichtigsten Gasanbieter in Deutschland. Immerhin 83 Unternehmen erhielten im Test die Note „gut“. Und ein aktueller Preisvergleich zeigt deutlich, dass der Wechsel vom örtlichen Grundversorger zum günstigsten verfügbaren Tarif eines „guten“ Gasanbieters immer lohnenswert ist. So kann zum Beispiel ein Musterhaushalt mit einem Verbrauch von 20.000 kWh zwischen 60 und 400 Euro jährlich sparen – auch ohne Alles lesen 


Gaspreise: Versorger kündigen Preiserhöhungen um bis zu 25 Prozent an

Auch 2011: Steigende Gaspreise zu Beginn der Heizperiode

Wie jedes Jahr kündigt sich die nahende Heizperiode mit steigenden Gaspreisen zum Herbstanfang an. Bisher haben bereits 149 Gasanbieter angekündigt, dass die Preise für Gas zum September und Oktober erneut steigen werden. Bei der durchschnittlichen Preiserhöhung um elf Prozent bedeutet das bei einem Vier-Personen-Haushalt eine Mehrbelastung von 140 Euro im Jahr.

Am stärksten betroffen sind die Kunden der Gasversorgung Wismar Land. Hier steigt der Preis sogar um 25 Prozent – demnach bezahlt ein Vier-Personen-Haushalt künftig 404 Euro im Jahr mehr. Auch große, überregional tätige Gasversorger wie EWE, E.ON Avacon und die Mainova haben steigende Gaspreise angekündigt. Damit werden insgesamt etwa 3,5 Millionen Haushalte von dieser Welle der Preissteigerungen betroffen sein.

Schon im vergangenen Jahr 2010 hatten insgesamt 261 Gasanbieter ihre Preise im Durchschnitt um neun Prozent – entsprechend einer Mehrbelastung von 115 Euro – erhöht. Auch in diesem Jahr haben bereits bis jetzt 138 Anbieter die Preise für Gas um circa 10 Prozent (Mehrkosten rund 132 Euro) angehoben. Alles lesen 


Steigende Gaspreise: Raus aus dem Preiskarussell mit gas.de

Zum Monatsanfang haben viele Gasanbieter wieder einmal die Preise erhöht. Gerade in den nächsten Wochen und Monaten ist mit weiteren Tarifanpassungen zu rechnen, das die Versorger diese gern zu Beginn der Heizperiode durchführen. Der Energiediscounter gas.de bietet jetzt für geplagte Kunden einen attraktiven Tarif mit Festpreisgarantie an. Mit diesem Angebot beziehen Verbraucher günstiges Gas für mindestens 24 Monate.

In Zeiten der stetig steigenden Energie- und Rohstoffpreise kann sich die Entscheidung für einen Tarif mit Festpreisgarantie richtig lohnen, denn Verbraucher können sich so günstige Vorteilskonditionen sichern. Neben den lokalen Grundversorgern ist gas.de einer der wenigen Anbieter auf dem deutschen Gasmarkt, der seinen Kunden eine 24-monatige Preisgarantie gewähren kann.

Garantiert günstig und ohne Stress durch zwei Heizperioden

Mit dem Tarif garant bietet gas.de seinen Kunden eine Preisgarantie von 24 Monaten, die alle Preisbestandteile außer der Mehrwertsteuer umfasst. Somit haben Kunden die Möglichkeit, auch bei weiter steigenden Energiepreisen günstiges Gas ohne Vorkasse und Kaution zu beziehen. Alles lesen 


Gaspreiserhöhung bei LichtBlick

LichtBlickDer alternative Energieversorger LichtBlick hat steigende Gaspreise ab dem 1. September angekündigt. Aufgrund steigender Kosten für den Gaseinkauf muss LichtBlick den Gaspreis zum 1. September 2011 erhöhen. Somit steigt der Arbeitspreis für LichtBlick-Gas um 0,5 Cent pro Kilowattstunde.

Die Grundgebühr hingegen bleibt stabil. Für einen Haushalt mit einem Jahresverbrauch von 20.000 Kilowattstunden beläuft sich die Anhebung auf 7,6 Prozent, somit fallen monatliche Mehrkosten von 8,33 Euro an. „Die Preiserhöhung ist angesichts der aktuellen Entwicklungen im Gasmarkt moderat“, erklärt der Vorstandsvorsitzende von LichtBlick, Dr. Christian Friege.

Das vom TÜV zertifizierte LichtBlick-Gas enthält einen fünfprozentigen Biogasanteil und ist damit klimafreundlicher als herkömmliche Gasprodukte. Das Biogas stammt aus Alles lesen 


Gas wird teurer – 90 Versorger kündigen Preiserhöhungen an

Gaspreise steigen im August und September

Schlechte Nachrichten für Gasverbraucher: Für August und September 2011 haben 90 Gas-Grundversorger steigende Preise angekündigt. Bei einigen steigen die Gaspreise um bis zu 29 Prozent, im Schnitt liegt die Erhöhung bei elf Prozent. Für einen Vier-Personen-Haushalt mit einem Verbrauch von circa 20.000 kWh bedeutet dass eine zusätzliche Belastung von durchschnittlich 144 Euro, wie das Verbraucherportal CHECK24 gestern mitteilte.

Insgesamt werden im August und September rund 2,5 Millionen Haushalte mit Gasversorgung von den Preissteigerungen betroffen sein. Zu den Unternehmen, die die Preise erhöhen, gehören auch große Grundversorger wie E.ON Avacon, die ihre Preise im Grundversorgungstarif um rund neun Prozent (114 Euro bei 20.000 kWh) Alles lesen 




Facebook Auto Publish Powered By : XYZScripts.com