Wettbewerb im Gasmarkt: Verbraucher haben im Durschschnitt rund 50 Anbieter zur Auswahl

Gas: Kunden können vom Wettbewerb profitieren

Durch den zunehmenden Wettbewerb auf dem Gasmarkt haben deutsche Gaskunden inzwischen im Durchschnitt die Wahl zwischen 50 Anbietern. Das ist das Ergebnis einer eine Auswertung der Alternativanbieter in den einzelnen Postleitzahlengebieten durch das Vergleichsportal CHECK24. Im Jahr 2009 lag dieser Wert mit neun Gasanbietern noch bedeutend niedriger.

So können die Kunden in 95 Prozent der Gebiete mit Gasversorgung inzwischen aus mehr als 30 Anbietern wählen, in drei Vierteln sind es sogar mindestens 45. Noch mehr Auswahl haben Gaskunden in zwischen Erfurt und Leipzig, in Schleswig-Holstein, sowie im Südwesten von Baden-Württemberg: Hier gibt es vielerorts sogar mehr als 60 Gasanbieter, deren Angebot verfügbar sind. In eingen ländlichen Regionen in Süddeutschland ist die Auswahl aber auch wesentlich geringer. Allerdings sind auch hier jeweils mindestens 11 alternative Anbieter verfügbar. Alles lesen 


Gas wird teurer – 90 Versorger kündigen Preiserhöhungen an

Gaspreise steigen im August und September

Schlechte Nachrichten für Gasverbraucher: Für August und September 2011 haben 90 Gas-Grundversorger steigende Preise angekündigt. Bei einigen steigen die Gaspreise um bis zu 29 Prozent, im Schnitt liegt die Erhöhung bei elf Prozent. Für einen Vier-Personen-Haushalt mit einem Verbrauch von circa 20.000 kWh bedeutet dass eine zusätzliche Belastung von durchschnittlich 144 Euro, wie das Verbraucherportal CHECK24 gestern mitteilte.

Insgesamt werden im August und September rund 2,5 Millionen Haushalte mit Gasversorgung von den Preissteigerungen betroffen sein. Zu den Unternehmen, die die Preise erhöhen, gehören auch große Grundversorger wie E.ON Avacon, die ihre Preise im Grundversorgungstarif um rund neun Prozent (114 Euro bei 20.000 kWh) Alles lesen 


Gaspreiserhöhungen im Juli und August – Steigerungen bis zu 18 Prozent angekündigt

Check24Die nächsten Gaspreis-Erhöhungen stehen an: 66 Gasversorger erhöhen zum Juli und August 2011 ihre Preise um bis zu 18 Prozent. Somit steigen für einen durchschnittlichen 4-Personen-Haushalt mit einem Verbrauch von 20.000 kWh die Kosten bis zu 276 Euro im Jahr. Dies hat eine Analyse der Energiepreisveränderungen in der Grundversorgung durch das Verbraucherportal CHECK24 ergeben.

Die durchnittlichen Steigerungen liegen bei 10,5 Prozent bzw. 138 Euro für 20.000 kWh im Jahr. Von dieser Runder bei den Preissteigerungen wird ungefähr jeder zehnte Privathaushalt in Deutschland betroffen sein – also immerhin rund 1,9 Millionen Kunden. Das liegt daran, dass auch große Versorger, wie zum Beispiel EnBW, die Preise anheben. Allein bei der EnBW sind davon 420.000 Kunden betroffen.

Laut CHECK24 Gaspreisindex ist der durchschnittliche Gaspreis in Deutschland seit Juni 2010 um vier Prozent gestiegen, vor allem bei den Alles lesen