Studie Gasanbieter 2011: Maingau Energie ist bester überregionaler Anbieter

Maingau Energie GmbH - Günstiges Gas onlineDie Energiekosten und damit die finanzielle Belastung der Privathaushalte steigen immer weiter. Durch einen Anbieterwechsel haben Kunden die Chance, dagegen etwas zu tun. Eine aktuelle Studie des Deutschen Instituts für Service-Qualität im Auftrag des Nachrichtensenders n-tv zeigt jetzt, dass Verbraucher mehrere hundert Euro im Jahr sparen, wenn sie ihrem Grundversorger den Rücken kehren. So das Ergebnis einer aktuellen Studie des Deutschen Instituts für Service-Qualität im Auftrag des Nachrichtensenders n-tv.

Die Marktforscher prüften dabei nicht nur die Tarife von 35 Gasanbietern in den sechs größten deutschen Städten, sondern auch die Vertragsbedingungen und den Kundenservice.Denn zunehmend ärgern sich die Verbraucher über kaum zu erreichende Service-Hotlines und unbeantwortete E-Mails. „Oft liegt es daran, dass Unternehmen mit billigen Tarifen von Neukunden überrannt werden und auf den Ansturm nicht vorbereitet sind“, erläutert Bianca Möller, Geschäftsführerin des Instituts. „Beim Service trennt sich die Spreu vom Weizen, wie unser Test gezeigt hat. Nur ein Viertel der untersuchten Unternehmen konnte mit Gut bewertet werden.“ Alles lesen 


Gaspreise: Nächste Tariferhöhungen im Juni und Juli

28 Gasanbieter planen zum 1. Juni und 1. Juli 2011 die Preise für ihre Grundversorgungstarife um durchschnittlich 10,27 Prozent anzuheben. Das bedeutet bei einem normalen 4-Personen-Haushalt zusätzliche Kosten von 136,75 Euro im Jahr. Dies ergab eine Analyse der Grundversorgungspreise durch CHECK24.

Besonders hart trifft es die Kunden der Stadtwerke Schwarzenberg in Sachsen: Dort steigen die Gaskosten um 226 Euro jährlich – das sind 17,95 Prozent mehr als bisher. Auch bei den Stadtwerken München steigt der Preis um 8,07 Prozent, ebenso bei der Nürnberger N-ERGIE. Hier werden die Kunden ab Juli um bis zu 108 Euro im Jahr (8,27 Prozent) mehr für ihr Gas bezahlen müssen. Alles lesen 


Wieder Ärger für TelDaFax-Kunden / Netzgesellschaft Berlin Brandenburg kündigt Liefervertrag

Trotz neuem Eigentümer scheint es für den angeschlagenen Energieanbieter TelDaFax weiter bergab zu gehen. Jetzt werden auch rund 8400 Gaskunden in Berlin und Brandenburg bis auf Weiteres vom Grundversorger beliefert. Grund dafür ist dafür ist die Kündigung der NBB Netzgesellschaft Berlin-Brandenburg.

Ab dem 1. April 2011 werden rund 8400 Kunden des Troisdorfer Energieversorgers TelDaFax ENERGY in Berlin und Teilen Brandenburgs ihr Gas von den örtlichen Grundversorgern erhalten. Die Netzgesellschaft Berlin-Brandenburg mbH & Co. KG sah sich wegen unregelmäßiger Zahlung der Netznutzungsentgelte und zur Vermeidung weiterer Außenstände gezwungen, den Lieferantenrahmenvertrag mit TelDaFax zum 31.03.2011 zu kündigen. Alle im Vorfeld der Kündigung durch die NBB ergriffenen milderen Maßnahmen, wie zum Beispiel die Umstellung der Zahlungsmodalitäten, blieben erfolglos. Die von der Kündigung betroffenen Kunden sowie die Bundesnetzagentur in Bonn als zuständige Regulierungsbehörde wurden von der NBB über die Kündigung informiert.

Die Netzgesellschaft Berlin-Brandenburg ist damit der elfte Netzbetreiber, der die Verträge mit TelDaFax wegen Zahlungsschwierigkeiten kündigt. Erst Februar hatte Alles lesen 


gashoch3 senkt den Gaspreis

gashoch3Der bundesweit tätige Gasanbieter gashoch3 senkt zum 01.05.2011 den Gaspreis um bis zu 24 Prozent. In der letzten Woche haben Preisvergleichsportale Gaspreiserhöhungen bei über 110 Versorgern angekündigt. gashoch3 senkt jedoch die Preise in fast allen Marktgebieten.

„Der drastische Anstieg der Rohölpreise führt vielerorts zu steigenden Bezugskosten beim Erdgas. Mit unserer Einkaufsstrategie konnten wir dem entgegenwirken und unsere Bezugskosten für Erdgas senken.“ bestätigt Thilo Augustin, Geschäftsführer der energiehoch3 GmbH. „Diesen Preisvorteil geben wir selbstverständlich an unsere Kunden weiter. Wir senken deutschlandweit in über 4.900 PLZ-Gebieten den Gaspreis zum 1. Mai 2011. Das gilt natürlich für Neukunden und Bestandskunden gleichermaßen.“

Damit bietet gashoch3 vielerorts bis zu 350,- Euro Preisvorteil gegenüber aktuellen Grundversorgungstarifen. Alles lesen 


Steigende Gaspreise: MAINGAU Energie hält dagegen

Maingau Energie GmbH - Günstiges Gas onlineZum 01. April dieses Jahres werden erneut zahlreiche Energieversorger ihre Preise für Strom und Gas erhöhen – zum Teil im zweistelligen Prozentbereich.

Kunden des Anbieters MAINGAU Energie sind von den stetigen Preissteigerungen nicht betroffen – im Gegenteil. Mit den günstigen Gastarifen liegt MAINGAU Energie aktuell fast überall in Deutschland auf den ersten Plätzen der Tarifrechner.

Ausgezeichnetes Angebot

Die ehrlichsten Bewertung geben immer die Kunden ab. So fragt unter anderem das Vergleichsportal Verivox in regelmäßigen Abständen Kunden, die zu einem neuen Energieanbieter gewechselt sind, nach ihren Erfahrungen. Alles lesen 


Spartipp: Ökogas günstiger als Heizgas im Grundversorgungstarif

VerivoxDas unabhängige Verbraucherportal Verivox hat die Gasangebote der zehn größten Städte in Deutschland verglichen. Ein Musterhaushalt mit einem jährlichen Verbrauch von 20.000 kWh kann durch den Wechsel zum günstigsten verfügbaren Gasanbieter (ohne Vorauskasse, ohne Boni) durchschnittlich 322 Euro einsparen.

Umweltbewusste Verbraucher können durch den Wechsel zu einem Ökogastarif ebenfalls Kosten einsparen und gleichzeitig klimaneutral heizen. Das günstigste Ökogasangebot ist bei gleichem Verbrauch durchschnittlich 273 Euro günstiger als der Heizgastarif des jeweiligen örtlichen Grundversorgers.
Alles lesen 


Erdgaspreise der RheinEnergie steigen zum 1. April – erste Preiserhöhung seit 15 Monaten

Mit Ende der Heizperiode zum 1. April erhöht die RheinEnergie für ihre Kunden in Köln und Rösrath die Preise für Erdgas. Pro Kilowattstunde Erdgas sind ab dem genannten Termin 0,6 Cent (brutto) mehr zu bezahlen. Der Grundpreis bleibt unverändert. Bei 20.000 Kilowattstunden Jahresverbrauch bedeutet diese Preisänderung Mehrkosten von rund neun Prozent oder einen Mehrbetrag von etwa zehn Euro im Monat brutto.

Die Preiserhöhung folgt auf eine Phase von 15 Monaten der Preisstabilität. Letztmalig hatte die RheinEnergie ihre Erdgaspreise zum 1. Januar 2010 geändert. Auch tritt die Preiserhöhung erst zum Ende der Heizperiode in Kraft – auf das Sommerhalbjahr entfallen in der Regel nur 20 Prozent des Jahresenergiebedarfs. Alles lesen 


Jeder dritte Bonner würde den Gasanbieter wechseln

Mit dem richtigen Gastarif lässt sich viel Geld sparen – soviel, dass sich jeder dritte Bonner (33 Prozent) vorstellen könnte, den Anbieter zu wechseln. Dies ist das Ergebnis einer exklusiven Emnid-Studie unter 500 Gasverbrauchern in Bonn im Auftrag des bundesweiten Energieanbieters E WIE EINFACH.

Noch immer sind 75 Prozent der Bonner im oftmals teuren Allgemeinen Tarif des Grundversorgers und verschenken so jedes Jahr mehrere hundert Euro, die ein Wechsel zu einem günstigeren Gastarif einsparen würde. In Bonn ist aber ein Drittel der Verbraucher zu einem Wechsel bereit. Diese Bereitschaft gilt Alterklassen übergreifend, wobei Männer (40 Prozent) eher gewillt sind zu wechseln als Frauen (28 Prozent). Die Vertrauenswürdigkeit und der Ruf eines Anbieters spielen eine tragende Rolle beim Wechsel: 88 Prozent der Verbraucher gaben an, dass ihnen diese Kriterien wichtig sind. Alles lesen