EVITA mit speziellen Tarifen für Verbände und ihre Mitglieder

Der Energieversorger EVITA bietet ab sofort Verbänden und ihren Mitgliedern spezielle Strom- und Gastarife an. Damit erweitert das Stuttgarter Unternehmen sein Produktangebot.

E.VITA steht für eine flexible Tarifgestaltung, die die individuelle Bedarfssituation der Kunden berücksichtigt. Dies gilt nicht nur für Privat- oder Gewerbekunden, sondern auch für Interessensgemeinschaften wie Verbände und Vereine. Deren Mitglieder profitieren von den exklusiven und attraktiven Strom- und Gastarifen.
Alles lesen 


Erdgaspreise der RheinEnergie steigen zum 1. April – erste Preiserhöhung seit 15 Monaten

Mit Ende der Heizperiode zum 1. April erhöht die RheinEnergie für ihre Kunden in Köln und Rösrath die Preise für Erdgas. Pro Kilowattstunde Erdgas sind ab dem genannten Termin 0,6 Cent (brutto) mehr zu bezahlen. Der Grundpreis bleibt unverändert. Bei 20.000 Kilowattstunden Jahresverbrauch bedeutet diese Preisänderung Mehrkosten von rund neun Prozent oder einen Mehrbetrag von etwa zehn Euro im Monat brutto.

Die Preiserhöhung folgt auf eine Phase von 15 Monaten der Preisstabilität. Letztmalig hatte die RheinEnergie ihre Erdgaspreise zum 1. Januar 2010 geändert. Auch tritt die Preiserhöhung erst zum Ende der Heizperiode in Kraft – auf das Sommerhalbjahr entfallen in der Regel nur 20 Prozent des Jahresenergiebedarfs. Alles lesen 


Wettbewerb auf dem Gasmarkt nimmt an Schärfe zu

EprimoRund eine Million Haushalte haben sich 2010 für einen neuen Gasanbieter entschieden, mehr als doppelt so viele wie im Jahr zuvor. Zu den Gewinnern des zunehmenden Wettbewerbs gehört der Energiediscounter eprimo: Die Auftragseingänge für Gaslieferverträge haben sich bei eprimo im Jahresverlauf sogar vervierfacht.

Laut dem Verbraucherportal Verivox können die deutschen Haushalte mittlerweile im Durchschnitt zwischen 41 Gaslieferanten wählen. Doch auch auf Kundenseite kommt Bewegung in den Markt: Mit zehn Prozent liegt die Wechselquote beim Gas mitterweile sogar höher als beim Strom (rund sieben Prozent). Alles lesen 


E WIE EINFACH erhöht Wechselbonus: jetzt bis zu 300,- Euro sichern!

E WIE EINFACHDieser Winter hat es in sich: Deutschland versinkt in Kälte, Eis und Schnee und die Heizungen laufen auf Hochtouren. Da kommt es gerade recht, wenn man als Ernergieverbaucher noch etwas zu lachen hat – wie die Kunden von E WIE EINFACH.

Sie profitieren von überzeugenden Tarifen: beim EinPreisTarif Gas zahlen nur einen Arbeitspreis und somit nur noch das Gas, das Sie wirklich verbrauchen – und keine Grundgebühr. Außerdem macht der EinPreisTarif Gas mit Preiserhöhungen Schluss: Wer jetzt wechselt, profitiert ausserdem von 1 Jahr Preisgarantie.
Alles lesen 


Energieverbrauch: Absatz von Strom und Gas gestiegen

BDEWDie Deutschen verbrauchen wieder mehr Energie. Der Gas- und Stromverbrauch ist in den ersten drei Quartalen des Jahres 2010 um rund 4,5 Prozent angestiegen. Das teilte der Branchenverband BDEW mit. Das Niveau der Zeit vor der Wirtschaftskrise ist aber noch nicht wieder erreicht.

Der Aufschwung ist auch auf dem Energiemarkt angekommen. Wie der Bundesverband der Energie- und Wasserwirtschaft (BDEW) mitteilte, stieg der Absatz von Strom und Gas in den ersten neun Monaten des Jahres deutlich an. Alles lesen 


Preiserhöhung: Millionen Gaskunden betroffen

Zum Jahreswechsel steigt der durchschnittliche Gaspreis leicht an. Der Verivox-Verbraucherpreisindex Gas liegt im Januar 2011 rund 2 Prozent über dem Vorjahreswert. Auffällig ist die unterschiedliche Preisgestaltung der einzelnen Gasanbieter.

Zum Januar 2011 haben 73 Gasanbieter Preissteigerungen von durchschnittlich 7 Prozent angekündigt. Für einen Musterhaushalt mit einem jährlichen Verbrauch von 20.000 kWh entspricht dies einer Mehrbelastung von rund 88 Euro. Gleichzeitig führen 26 Gasanbieter Preissenkungen von durchschnittlich 6 Prozent durch, was einer Entlastung von etwa 76 Euro pro Jahr entspricht.

Die Beschaffungsstrategie macht den Unterschied

Damit hält die unterschiedliche Preispolitik der Gasversorger im Jahr 2010 weiter an. Der Grund für die uneinheitliche Preisgestaltung ist die individuelle Beschaffungsstrategie der Gasversorger.
Alles lesen 


Jeder dritte Bonner würde den Gasanbieter wechseln

Mit dem richtigen Gastarif lässt sich viel Geld sparen – soviel, dass sich jeder dritte Bonner (33 Prozent) vorstellen könnte, den Anbieter zu wechseln. Dies ist das Ergebnis einer exklusiven Emnid-Studie unter 500 Gasverbrauchern in Bonn im Auftrag des bundesweiten Energieanbieters E WIE EINFACH.

Noch immer sind 75 Prozent der Bonner im oftmals teuren Allgemeinen Tarif des Grundversorgers und verschenken so jedes Jahr mehrere hundert Euro, die ein Wechsel zu einem günstigeren Gastarif einsparen würde. In Bonn ist aber ein Drittel der Verbraucher zu einem Wechsel bereit. Diese Bereitschaft gilt Alterklassen übergreifend, wobei Männer (40 Prozent) eher gewillt sind zu wechseln als Frauen (28 Prozent). Die Vertrauenswürdigkeit und der Ruf eines Anbieters spielen eine tragende Rolle beim Wechsel: 88 Prozent der Verbraucher gaben an, dass ihnen diese Kriterien wichtig sind. Alles lesen 


Neue Preise für Gas und Strom bei LichtBlick

LichtBlick - Die Zukunft der EnergieDer Energieversorger LichtBlick informiert seine Kunden in dieser Woche über die neuen Preise für LichtBlick – Gas und LichtBlick – Strom ab Januar 2011.

Der Kilowattstundenpreis für den zu 100 Prozent regenerativen LichtBlick – Strom steigt um 1,65 Cent auf 23,64 Cent brutto. Der monatliche Grundpreis bleibt stabil. Damit gibt LichtBlick exakt die Veränderungen bei der Förderung für Strom aus erneuerbaren Energien (EEG-Umlage) und aus der Kraft-Wärme-Kopplung (KWK-Umlage) an seine Kunden weiter. Während die EEG-Umlage 2011 um 1,483 auf 3,530 Cent netto steigt, sinkt KWK-Umlage um 0,100 auf 0,030 Cent netto. In Summe ergeben diese beiden Änderungen Mehrkosten von 1,383 Cent netto plus Mehrwertsteuer, also 1,65 Cent brutto pro Kilowattstunde.
Alles lesen 




Facebook Auto Publish Powered By : XYZScripts.com