lekker Energie friert Gaspreis ein – keine Erhöhung bis zum Ende der Heizperiode 2011/2012

lekker EnergieFür viele Heizgaskunden beginnt die Heizperiode mit einer Gaspreiserhöhung. Grund zur Freude hingegen haben Kunden bei lekker Energie: Hier sind wurden die Gaspreise “eingefroren”.

Das Unternehmen hält den Tarif bis zum Ende der aktuellen Heizperiode stabil. „Der Preis für wakker Gas bleibt damit nicht nur bis zum Jahresende unverändert, sondern garantiert bis zum 30. April 2012“, sagt Heike Klumpe, Unternehmenssprecherin der lekker Energie GmbH. Dagegen haben mehr als 200 Anbieter, so berichten die Internetvergleichsportale verivox und Toptarif.de, Preiserhöhungen bereits für diesen Herbst angekündigt. Alles lesen 


Anbieterwechsel: Brandenburger und Berliner zieht es besonders häufig zu neuen Versorgern

Laut einer Gasanbieter Studie von Infratest wissen viele Unternehmen zu wenig über ihre Energieversorgung.

Seit 2006 haben private Verbraucher die Möglichkeit, ihren Gasversorger frei zu wählen. In den vergangenen zwölf Monaten machten dabei Haushalte in Brandenburg und der Bundeshauptstadt Berlin besonders häufig von ihrem Recht zum Anbieterwechsel Gebrauch, wie eine aktuelle Untersuchung des unabhängigen Verbraucherportals toptarif.de zu den regionalen Wechselhäufigkeiten im Bereich Gas zeigt. Eher passiv agierten hingegen Verbraucher in den südlichen Bundesländern Bayern und Baden-Württemberg.

Im Rahmen der Untersuchung wurden die jeweiligen regionalen Wechselquoten, basierend auf allen Haushalten, die ihren Gasanbieter in den vergangenen zwölf Monaten über toptarif.de gewechselt haben, verglichen. Ergebnis: Besonders ausgeprägt ist der Trend zum Anbieterwechsel in Brandenburg und Berlin. Hier liegen die Wechselquoten, gemessen an der Zahl der Haushalte, stattliche 81 bzw. 67 Prozent über dem bundesdeutschen Durchschnitt. Ähnliches gilt auch für die Bundesländer Niedersachsen (+56 Prozent) und Bremen (+39 Prozent), wo sich überdurchschnittlich viele Privatkunden für einen neuen Lieferanten entschieden haben.

Im Süden der Republik ist die Neigung zum Wechsel des Gasanbieters hingegen wesentlich geringer ausgeprägt. So liegt die Wechselaktivität in den Bundesländern Bayern und Baden-Württemberg 50 bzw. 39 Prozent unter dem bundesweiten Mittelwert. Alles lesen