Mit dem neuen Kapital des Investors soll TelDaFax schneller wachsen als geplant.

Der kommende russische Investor stattet TelDaFax mit zusätzlichem Kapital im mittleren zweistelligen Millionenbereich aus und will damit das Wachstum des Troisdorfer Unternehmens beschleunigen. Ziel ist es, TelDaFax zu einem führenden Player im deutschen Energiemarkt auszubauen.

„Die Entscheidung unseres Aktionärs kommt genau zum richtigen Zeitpunkt“, freut sich Klaus Bath, Vorstandsvorsitzender der TelDaFax Holding AG. Wir befinden uns jetzt in einer finanziell sehr komfortablen Situation. Damit können wir schneller wachsen als geplant.“

Besonders die Gasversorgung hat das Unternehmen dabei im Blick. Bislang bedient TelDaFax etwa 500.000 Strom-Kunden und 150.000 Gas-Kunden; das soll sich jetzt schneller ändern als ursprünglich geplant. „Das Investment versetzt uns in die Lage, hier mit weiteren attraktiven Angeboten am Markt aufzutreten“, so Bath.

Der strategische neue Gesellschafter hatte erst vor wenigen Wochen entschieden, TelDaFax mit zusätzlichem Kapital auszustatten, um das Wachstum im Gasmarkt aktiver voranzutreiben. Dabei sollen vor allem auch bestehende Synergie-Effekte genutzt werden. Der kommende Neu-Aktionär hat das im Vertrag vorgesehene Investment vor allem auch deshalb vorgezogen, um deutlich zu machen, wie ernst ihm das Engagement auf dem deutschen Markt ist. Bath: „Wir wollen mit unserem neuen Gesellschafter an der Seite auch im deutschen Energiemarkt künftig eine führende Rolle übernehmen.“

Trotz der Medienkampagne der letzten Tage: Die Kunden haben TelDaFax in der medialen Krise die Treue gehalten. 50.000 neue Abschlüsse konnte das Unternehmen im Oktober verbuchen – das Interesse am Troisdorfer Anbieter ist damit unbeeinflusst groß. „Jetzt“, so Klaus Bath, müssen wir dafür sorgen, das Vertrauen im Markt weiter aufzubauen, und unseren Kunden und Neu-Kunden beweisen, dass sie mit und von uns profitieren“.

Weitere Informationen finden Sie auf der Website von TelDaFax:


Hier geht´s zum TelDaFax Tarifrechner